Smarte und flexible Transportüberwachung: ASPION G-Log in neuer Version 2.1

Smarte und flexible Transportüberwachung: ASPION G-Log in neuer Version 2.1

Der Schocksensor ASPION G-Log ist ab sofort in der neuen Version 2.1 verfügbar. Smarte Funktionen machen den Einsatz der Sensoren zur Transportüberwachung noch flexibler. Hier stellen wir Ihnen die Highlights im Detail vor. Übrigens: Alle neuen Funktionen der Version 2.1 sind mit allen – auch bereits vorhandenen – Sensoren ab dem nächsten Einsatz sofort nutzbar. Bitte aktualisieren Sie dazu Ihre PC-Software über das Kundenportal und Ihre Smartphone App.

Highlights der neuen Version 2.1 im Überblick:

Zeitgesteuert

Start- und Stopp-Funktion ermöglichen eine vollständig zeitgesteuerte Aufzeichnung von Schock- und Temperaturwerten.

Erweitert

Der Anzeigebereich für Schockwerte wurde auf ± 24 g erweitert. Dieser ist über die Globalen Einstellungen steuerbar.

Flexible App Steuerung

Steuerung der Smartphone-App zur Anzeige von Details sowie Stopp-Funktion, jeweils mit PIN-Schutz, etc.

Übersichtlich

Die neue Einsatzliste zeigt zur Transportüberwachung übersichtlich alle Details der jeweils aktivierten Sensoren.

Optimiert

Beschreiben und Lesen mit dem USB-Kartenleser wurde optimiert, so dass Lese- und Schreibvorgänge nun sehr schnell ablaufen.

Stopp-Funktion für App und Einsatzliste

Ein Sensor kann jetzt mit der Smartphone-App gestoppt werden. Beim Aktivieren eines Sensors vergeben Sie dazu eine selbst definierte PIN, die beim Stoppen mit der Smartphone-App eingegeben werden muss. So sorgen Sie gleichzeitig für die notwendige Sicherheit. Die neue Einsatzliste zeigt alle im Einsatz befindlichen Sensoren mit ihren Details an, damit wird Ihre Transportüberwachung noch übersichtlicher. Außerdem wurde das Beschreiben und Lesen mit dem USB-Kartenleser optimiert.

ASPION G-Log App: PIN-Schutz für Auswertungen mit dem Smartphone

Flexible Transportüberwachung: Zeitgesteuerter Einsatz der ASPION G-Log Sensoren

Vollständig zeitgesteuerte Aufzeichnung

Einen ASPION G-Log Sensor können Sie jetzt vollkommen zeitgesteuert einsetzen. Bei der Initialisierung eines Sensors legen Sie ein Start- und Stopp-Datum zur Aufzeichnung von Schock- und Temperatur-Ereignissen fest. Dabei gibt es keine zeitlichen Beschränkungen. Die Vorteile: Wird ein Sensor vom Kunden zurückgesandt, kann das Stopp-Datum so gewählt werden, dass beim Rückversand keine weiteren Schocks aufgezeichnet werden. Sind längere Zeiträume zu protokollieren, so können mehrere Sensoren über das Start- und Stopp-Datum aufeinanderfolgend zum Einsatz kommen. Somit wird eine zeitliche Limitierung aufgehoben. Die aufgezeichneten Daten bleiben auch bei leerer Batterie erhalten.

Anzeigebereich auf ± 24 g erweiterbar

Die Anzeige der aufgezeichneten Werte des Beschleunigungssensors können Sie über die neue Funktion "Generelle Einstellungen" wahlweise auf bis zu ± 24 g erweitern. Herstellerseitig misst der in der Hardware verbaute Beschleunigungssensor Schockwerte bis ± 24 g, ist jedoch werksseitig bis ± 16 g kalibriert. Daher können Werte jenseits ± 16 g eventuell höhere Abweichungen enthalten. Der jeweils beim Beschreiben des Sensors festgelegte Anzeigebereich wird bei sämtlichen Darstellungen verwendet, beispielsweise beim Auslesen mit der PC-Software ASPION G-Log Manager oder mit der Smartphone-App. Daher können die angezeigten Spitzenwerte von Sensor zu Sensor – je nach gewählter Einstellung – unterschiedlich sein.

Erweiterter Anzeigebereich und PIN-Schutz: Macht Transportüberwachung noch flexibler

Flexibel gesteuerte Smartphone-App für smarte und flexible Transportüberwachung

Ereignisse durch PIN-Schutz verbergen

Die aufgezeichneten Ereignisse eines Sensors können Sie mit der neuen Funktion "Globale Einstellungen" mit einem PIN-Schutz versehen. Damit zeigt die ASPION G-Log App keine Details an. Erst nach Eingabe der vergebenen PIN werden Details von aufgezeichneten Schock- oder Temperatur-Ereignisse sichtbar. Dies schützt Ihre Daten vor unberechtigtem Zugriff dauerhaft während und nach dem Transport. Oder wenn Empfänger von Waren zwar die Daten des Sensors auslesen und per E-Mail an den Absender übermitteln, jedoch nicht Ereignisse im Detail einsehen sollen.

Im Bild: Links die Anzeige ohne PIN-Schutz, rechts mit PIN-Schutz.

Weitere neue Funktionen der Smartphone-App

Mit der neuen Listenfunktion der Smartphone-App können Sie jetzt mehrere Sensoren einlesen. Die Details einer Sendung rufen Sie über die Liste auf. Die Detailauswertung lässt sich wie gewohnt per E-Mail versenden. Berücksichtigt werden in den Detailansichten dabei ein vergebener PIN-Schutz (nur Anzeige allgemeiner Infos, keine Details) und bei Schock-Ereignissen der eingestellte Anzeigebereich (± 16 g oder ± 24 g). Auch in der Listenfunktion zeigt die App keine Ampel-Elemente, sofern die Detailanzeige durch einen PIN geschützt ist. Nicht mehr benötigte Auswertungen können Sie in der neuen Listenfunktion einfach löschen.

Neue Funktionen in der ASPION G-Log Smartphone App

Wie erhalte ich die neue Version 2.1 zur Transportüberwachung meiner Güter?

Im ASPION Kundenportal

Die PC-Software in der neuen Version 2.1 steht für Sie im ASPION Kundenportal zum Download bereit. Außerdem erhalten Sie weitere wertvolle Informationen wie Handbücher, Antworten auf Fragen, Wirkung zu Beschleunigungen, u.v.m.

Smartphone App ASPION G-Log

Die aktuelle Version der ASPION G-Log App ist über den Google Play Store bzw. Baidu (für China) erhältlich.

ASPION G-Log App im Google Play Store

ASPION G-Log App bei Baidu (für China)