Pressemitteilung – Preisgünstiger neuer Schocksensor mit NFC: ASPION G-Log

Pressemitteilung vom 21.01.2016

 

ASPION G-Log zeichnet Stöße mit bis zu ± 16 g in drei Achsen digital auf
Transparenz bei Transportschäden: Preisgünstiger neuer Schocksensor mit NFC

Während eines Transports kommt es immer wieder vor, dass wertvolles Transportgut beschädigt wird. Der neue digitale Schocksensor ASPION G-Log zeichnet zeitgenau auf, wenn es zu Erschütterungen oder kritischen Temperatur-Ereignissen kommt. Protokolliert werden Stöße mit Beschleunigungen von bis zu ± 16 g über alle drei Achsen sowie Temperaturwerte mit Datum und Uhrzeit nach dem Ereignis-Prinzip: Der Sensor liefert damit nur Daten bei Über-/Unterschreitung von festgelegten Schwellenwerten. Zur Inbetriebnahme sowie Auswertungen des Schocksensors dient die PC-Software ASPION G-Log Manager. Die Datenübertragung erfolgt kabellos per NFC (Near Field Communication). Der ASPION G-Log Schocksensor ist ab sofort für 69 Euro netto beim Hersteller erhältlich.

 

Ereignisgesteuerte Aufzeichnung von Schock und Temperatur

Der neue digitale Schocksensor ASPION G-Log agiert nach dem Ereignis-Prinzip: Er zeichnet mit seinem 3-Achsen-Beschleunigungssensor nur Stöße mit maximal ± 16 g auf, die über einem definierten Schwellenwert liegen. Nach demselben Prinzip erfasst er mit dem internen Temperatursensor auch kritische Temperatur-Ereignisse im Bereich von -30°C bis +60°C. Mit Datum und sekundengenauer Zeitangabe speichert der Sensor insgesamt 286 Ereignisse, davon den allerersten und weitere acht höchste Schock-Ereignisse mit Detailverlauf auf Millisekunden-Ebene. Zur Kontrolle, dass der Sensor im aktiven Betrieb läuft, werden in frei definierbarem Zeitintervall zusätzlich Aktivitäts-Ereignisse in Form von Schock-Abfragen vom Sensor selbst erzeugt und mitprotokolliert.

 

Kabellose Datenübertragung per NFC und lange Batterielaufzeit

Die Datenübertragung erfolgt kabellos über Near Field Communication (NFC). Mit einem NFC Kartenleser, der über einen USB-Anschluss an den PC angeschlossen wird, und der PC-Software ASPION G-Log Manager werden die Daten zum und vom Sensor übertragen.

Je nach Datenrate zwischen 25 und 400 Hertz ist der Schocksensor mit seiner Standardknopfzelle CR2032 bis zu eineinhalb Jahren ab Aktivierung lauffähig. Der 35 Gramm schwere Sensor mit seinem kleinen, robusten ABS-Gehäuse mit Schutzklasse IP 50 ist leicht über Schraubmontage am Transportgut fixierbar.

 

Einfache Handhabung mit ergonomischer PC-Software

Mit dem ASPION G-Log Manager für Microsoft Windows und einem NFC Kartenleser wird der Schocksensor betrieben. Schwellenwerte für Schock und erlaubter Temperatur¬bereich verwaltet der Benutzer über Profile. Die Zuordnung eines Sensors zu einer Sendung erfolgt über einen frei definierbaren Text. Eine Ampelfunktion zeigt direkt nach dem Auslesen, ob Schock- oder/und Temperatur-Ereignisse vorhanden sind. Weitere Funktionen wie der sofortige oder zeitgesteuerte Start, die Überprüfung der Batteriekapazität oder Auswertungen mit wählbarer Zeitzone ruft der Benutzer mit einem Mausklick auf. Mit der Exportfunktion im Excel-Format können die Auswertungen zum Nachweis gegenüber Dienstleistern wie Transporteuren oder Versicherungen weitergeleitet werden.

 

Verfügbarkeit und Preise

Der ASPION G-Log Schocksensor mit der PC-Software ASPION G-Log Manager wurden von der ASPION GmbH selbst entwickelt, der Sensor wird in Deutschland produziert. Das Produkt ist ab sofort zum Preis von 69 Euro netto direkt beim Hersteller erhältlich. Die PC-Software ist im Preis inbegriffen. Mit dem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis eignet sich der Sensor auch für den Einwegeinsatz. Aktuell sind die Sprachversionen deutsch und englisch verfügbar. Ein NFC Kartenleser mit USB-Anschluss kann über den Hersteller bezogen werden. Für einen unverbindlichen Test bietet ASPION ein Testpaket an.

 

Hersteller und Bezugsquelle

ASPION GmbH
www.aspion.de
info@aspion.de
Tel.: +49 721 / 85149-121

 

Über ASPION GmbH

Die ASPION GmbH entwickelt und vermarktet energieoptimierte, smarte Sensoren mit drahtloser Kommunikation für Industrie 4.0 Anwendungen. Die Lösungen aus Hard- und Software sollen Industrieunternehmen bei ihren logistischen Aufgaben unterstützen: Logistische Abläufe und Prozesse können durch die smarten Sensoren der ASPION intelligent vernetzt, digitalisiert und effizient organisiert werden. Sensorik-Lösungen sind wesentlicher Baustein bei der Digitalisierung in Industrie 4.0-Anwendungen, mit denen Industrie- und Handelsunternehmen wertvolle Zeit und Kosten einsparen.

Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe wurde 2011 vom Geschäftsführer Michael Wöhr gegründet. Der Schocksensor ASPION G-Log entstand aus einem Kundenprojekt und ist das erste Standard-Produkt des Sensorherstellers. Ingenieurdienstleistungen im Bereich der hardwarenahen Entwicklung mit Lösungsintegration runden das Leistungsspektrum des Unternehmens ab.

 

Schockereignisse zuverlässig protokollieren mit dem Schocksensor ASPION G-Log

Bildmaterial zum Download

Nützlich bei Transportschäden: Der neue digitale Schocksensor ASPION G-Log zeichnet zeitgenau auf, wenn es zu Erschütterungen oder kritischen Temperatur-Ereignissen kommt.

Nützlich bei Transportschäden:
Schocksensor zeichnet Stöße
in 3 Achsen digital auf

 

 

ASPION G-Log Schocksensor mit NFC - misst Beschleunigungen mit bis zu ± 16 g nach dem Ereignis-Prinzip.ASPION G-Log Schocksensor

 

 

Der ASPION G-Log Schocksensor wird über einen NFC-Kartenleser über den USB-Anschluss zum PC verbunden.
Sensor, Kartenleser und Software

 

 

ASPION G-Log Datenlogger - Testpaket

Packshot - Webauflösung

Packshot - Printauflösung

 

 

 

 

Die Verwendung des Bildmaterials ist zu redaktionellen Zwecken honorarfrei. Abdruck bitte mit Quellenangabe "ASPION GmbH".

Presse-Testversion

Wollen Sie das Produkt selbst testen?

Gerne stellen wir Ihnen eine Presseversion zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns!

Ihr Pressekontakt

Martina Wöhr
Tel.: 0721 / 85149-122
martina.woehr@aspion.de